Mit Haien zu schwimmen und zu interagieren ist nicht jedermanns Sache. Es mag auf Videos leicht aussehen wenn erfahrene Menschen das tun aber man sollte nicht ohne Erfahrung allein mit Haien schwimmen. Niemals allein im Meer schwimmen und am besten immer in einer Gruppe.

Mit Haien zu schwimmen ist fuer mich eines der aufregendsten und gleichzeitig schönsten Dinge die ich in meinem Leben getan habe. Man kommt sich vor, als sei man in einer anderen ungwohnten Welt, und genau das vergessen wir Menschen so oft. Wann immer wir uns in das Meer begeben sind wir in der Welt der Haie – nicht in unserer eigenen. Wir muessen deshalb den nötigen Respekt bewahren und uns wie Gaeste benehmen.

Beim Tauchen einem Hai zu begegnen, ist ein seltenes Privileg. Es ist nicht leicht Ratschläge zu erteilen, wie man sich da verhalten soll. Es kommt immer auf die Situation an. Verschiedene Haiarten reagieren verschieden. Viele sind neugierig, aber sie sind selten aggressiv. Sie wollen wissen, wer wir sind und werden uns daher vielleicht einige Male umkreisen.

Hier sind ein paar vernünftige Tips, die von Experten fuer den Fall einer solchen Begegnung aufgestellt wurden:

Wer im Meer schwimmt, sollte immer Brille und Schnorchel dabei haben, um besser unter die Wasseroberfläche sehen zu können falls es noetig ist. Am besten sofort senkrecht ins Wasser stellen, Füsse nach unten und stets ein Auge auf den Haie halten. (Daher die Brille)

Es ist wichtig, Ruhe zu bewahren! Es hört sich vielleicht komisch an, aber hektisch wegzuschwimmen macht überhaupt keinen Sinn. Ein fliehendes Objekt sieht immer wie Beute aus, und ein Hai schwimmt ohnehin schneller als ein Mensch. Es wäre also reine Energieverschwendung.

Auf keinen Fall soll man das Tier bedrängen oder anfassen sondern bleiben wo man ist und sich nicht bewegen

Nicht mit Händen und Füssen strampeln oder treten, das erzeugt Niederfrequenztöne, die noch mehr Haie anlocken würden.

Man soll dem Hai immer genügend Platz geben, um zu fliehen. Nach unten und an den Seiten, dann wird er nicht in Panik geraten, was Haie sonst oft tun.

Niemals soll man früh morgens oder in der Abenddämmerung im Meer schwimmen und auch nicht vor Flussmündungen baden, denn da warten oft Haie auf Beutefische.

Es kann sein, dass der Hai einen umkreist, aber damit will er nur mit Hilfe seines Seitenlienienorgans feststellen, was man ist. Man soll sich immer mit ihm drehen und ihm dabei Augenkontakt halten. Haie sind Raubtiere; sie können es sich nicht leisten, verwundet zu werden und haben wahrscheinlich soviel Angst vor uns, wie wir vor ihnen.

Der Todeskampf eines Fishes ist für Haie von grossem Interesse. Wenn man Fische harpuniert und einen Hai kommen sieht, sofort alle Fische fallen lassen. Der Hai könnte beissen um an die Fische zu kommen. Er will den Fisch, nicht den Menschen.

In einigen Fällen hilft es auch direkt auf den Hai zuzuschwimmen. Das wird ihn auf Distanz halten. In dem seltenen Fall, wo der Hai agressiv wird, sollte man ihm nicht auf die Nase schlagen, den die ist viel zu nah am Maul. Ein Griff in die Kiemenschlitze wird den Hai viel eher zum Rückzug zwingen.

WICHTIG:
Wir benötigen eine Lizenz für fast alles was wir tun. Führerschein, Angelschein, Jagdschein, Bootsführerschein, Fallschirmspringerschein, Pilotenschein usw. usw. Warum um alles in der Welt brauchen wir keine Kenntnisse vorzuweisen, wenn wir im Meer, wo potentielle Gefahren lauern, schwimmen wollen? Wir müssen Prüfungen fuer die meisten Lizenzen absolvieren, Schwimmprüfungen ablegen; aber das Schwimmen im Meer ist jedem erlaubt. Auch denen die keine Ahnung haben was alles passieren kann. Und wenn was passiert, dann ist es immer die Schuld der Haie. Das macht überhaupt keinen Sinn.

0 comments

Leave a reply